Patenstadt Gerlingen

Die Patenschaftsurkunde:

Die Stadt Gerlingen ist seit 1969 die Patenstadt der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn. Damit ist der Bürgermeister der Stadt Gerlingen auch der "Patenonkel"der LDU.

Wilhelm Eberhardbis 1983 
Albrecht Sellnerbis1999
Georg Brennerseit

01.09.1999 (Amtseinführung)


 
Rudolf Fath (links), Bürgermeister Georg Brenner (mitte) und Dr. Friedrich A. Zimmermann (rechts) mit der lange als verschollen geglaubten Patenschaftsurkunde von 1969. Die Patenschaftsurkunde wurde anlässlich der Hauptversammlung am 03.02.2007 der Stadt Gerlingen überreicht.


Museum der LDU in Gerlingen:

Im Frühjahr 1971 konnte der erste Museumsteil, zusammen mit dem zweiten kulturpolitischen Seminar der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Wie sich bald zeigte, wurde damit eine wertvolle und nicht nur für die Deutschen aus Ungarn stark beachtete Bereicherung für die Stadt Gerlingen geschaffen. 1981 wird das alte Schulhaus aus dem Jahr 1818 neu renoviert und in ihm das Gerlinger Stadtmuseum mit den Bereichen des Heimatmuseums der Ungarndeutschen untergebracht.

Museumsleitung:

Frau Marianne Pancratz 
Herr Anton Lugmayer  
Frau Heidrun Rothe 
Frau Nicole Deisenberger - seit 2006



Seit 1987 besteht zwischen Gerlingen und der ungarischen Stadt Tata eine Städtepartnerschaft.